BREAK//DANCE

Eine Tanzperformance von Massimo Gerardi mit der Company

Wie bestimmt und lenkt Sprache unser Denken und Handeln? In BREAK//DANCE beschäftigt sich Choreograf Massimo Gerardi ganz konkret mit dem Wort "brechen", seiner multiplen Semantik und Wirkung. Intuitiv verbindet man mit diesem Wort etwas Negatives – etwas Unvollkommenes, eine Belastung oder etwas Zerstörerisches. In der Kombination mit anderen Wörtern oder in Redewendungen bekommt es aber auch eine positive Konnotation. Dabei verliert "brechen" trotzdem nie seine figurative Bedeutung und impliziert immer einen Kraftakt, sowohl körperlich als auch geistig.

In assoziativen Szenenabfolgen transformieren die Tänzer der Company die Vielfalt und Bedeutung des Wortes „brechen“ in tänzerische Bewegung. Durch radikale Brüche zwischen diesen Szenen wird das Thema auch im theatralischen Kontext erlebbar. Unvorhergesehene Momente, überraschende Situationen, unerwartete Worte: BREAK//DANCE soll bei jedem Zuschauer individuelle Reaktionen und Gefühle auslösen, ganz neue Sichtweisen eröffnen. 

Premiere im Rahmen der 6. Leipziger Tanztheaterwochen:
14. September 2018, 20 Uhr | Schaubühne Lindenfels (Karl-Heine-Straße 50, 04229 Leipzig)

Weitere Aufführungen:
15. September 2018, 20 Uhr 
16. September 2018, 20 Uhr

Schaubühne Lindenfels (Karl-Heine-Straße 50, 04229 Leipzig)

Kartenvorverkauf ab Anfang August
Schaubühne Lindenfels, Oper Leipzig (Tel. 0341-126 12 61), www.eventim.de, Ticketgalerie Leipzig (Hainstr. 1) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Idee, Konzept, Choreografie Massimo Gerardi
Tanz Company des LTT
Musik Collage von Massimo Gerardi
Bühnenbild Robert Schiller, Elisabeth Schiller-Witzmann
Kostüme Massimo Gerardi
Ton Ingo Koch
Licht Jan Ehrlich
Dauer 1 Stunde

Foto Header: Hagen Wolf