Brit Böttge

Die Choreografin und Tanzpädagogin Brit Böttge arbeitet seit 1999 am Leipziger Tanztheater und leitet unsere Juniorcompany der Jüngeren sowie die Purzelgruppen.

Biografisches

Brit Böttge wurde in Quedlinburg in Sachsen-Anhalt geboren. Bereits seit 1986 lebt und arbeitet sie in Leipzig. In ihrer Wahlheimat studierte sie an der Theaterhochschule „Hans Otto“ und schloss 1991 als Diplomtanzpädagogin ab. Künstlerische Erfahrungen sammelte Brit Böttge als langjährige Tänzerin des Leipziger Tanztheaters. Während des Mehlhorn-Begabungsprojektes in Zusammenarbeit mit Choreografen wie Susanna Borchers und Gisela Peters-Rose konnte sie ihr Fachwissen im Bereich kreativer Kindertanz nochmals erweitern. 1991 gründete sie schließlich ihre ersten Kindertanzklassen an der Musik-und Kunstschule „Ottmar Gerster“. Hier übernahm sie bis Ende 1998 die künstlerische Leitung des Fachbereiches Tanz. Als Mentorin in der Abteilung Choreografie an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig war sie darüber hinaus maßgeblich an der praktischen Ausbildung von Studenten im Bereich kreativer Kindertanz beteiligt.

1999 kehrte Brit Böttge als freischaffende Choreografin und Tanzpädagogin an das Leipziger Tanztheater zurück und widmete sich dort federführend dem Aufbau und der Entwicklung eines Nachwuchsbereiches. 2004 gründete sie gemeinsam mit der Choreografin Bettina Werner die Juniorcompany des LTT und übernahm die künstlerische Leitung der Juniorcompany der Jüngeren.

Mit ihren abendfüllenden Tanztheaterproduktionen wurde Brit Böttge u. a. zum Weltkindertheaterfest nach Lingen und zum Festival „Kids on stage“ nach Dresden/Hellerau eingeladen. 2004 erhielt sie für ihre Choreografie „Das Mauerblümchen“, ein Auszug aus der Produktion „Das Karussell“, den ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend tanzt“ in Paderborn. 2010 folgte der erste Platz beim sächsischen Landeswettbewerb „Jugend tanzt“. Hier überzeugten Brit Böttge und die Tänzer des Leipziger Tanztheaters mit der Choreografie „Malefiz“, einem Auszug aus der Produktion „Solitär“.

Arbeitsweise

In ihrem Unterricht möchte Brit Böttge eine Brücke bauen zwischen der Bewegungserfahrung des Kindes, dessen Ausdrucksfähigkeit und den künstlerischen Anforderungen des zeitgenössischen Tanzes.

Produktionen für das Leipziger Tanztheater (Auszug)

Sind wir denn von allen guten Geistern verlassen? (2016), Das Karussell (2014), Tquatiequassel (2012), Solitär (2010), Die Flickenkaiserin (2008), Das Spiel (2006), Tagein Tagaus (2003) u.a.